Tag Archiv für the small underground empire

Textlastig über das IF-Treffen

Die Jungs von Textlastig berichten über das IF-Treffen, sehr schön!

Hier geht’s zum Podcast.

Interactive Fiction-Treffen: Fazit

Runde Sache war das am vergangenen Wochenende. Die übers ganze Land verteilte Community mal nahezu vollständig (muss man sagen, kann man ja an zwei Händen abzählen) an einem Ort versammelt zu haben, war schon schön, zumal sich viele ja zum ersten Mal im “Real Life” gegenüber traten.

Die gebotenen Vorträge deckten von hochtechnischen Programmierdetails bis eher spieltheoretischen Überlegungen ein breites Spektrum ab. Michael Baltes stellte mit G-TADS seine deutsche Erweiterung für das System TADS vor und erläuterte an einem praktischen Beispiel die Unterschiede zu Inform 7 und GerX. Martin Oehm hielt einen sehr erhellenden und amüsanten Vortrag darüber, wie wichtig passende und gut strukturierte Textausgaben für den Spieler sind. Hannes Schüller brach eine Lanze für puzzlelose IF, zeigte aber auch, wie schwierig es ist, die Handlung klar vorzugeben und trotzdem dem Spieler das Gefühl zu geben, alles wäre seine freie Entscheidung. Frank Sindermann zeigte Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen parser- und choicebasierter IF bzw. Spielbüchern auf. Thomas Rau erläuterte den Einsatz von IF im Schulalltag. Ein wirklich tolles Programm!

Nach dem Vortragsblock gab’s eine Biergartenpause zum informellen Austausch, bevor wir via Skype live zu Jon Ingold schalteten, der die aktuellen Entwicklungen bei inkle erläuterte und in ein sehr interessantes Gespräch über Vergangenheit und Zukunft von interaktiven Erzählformen verwickelt werden konnte. Ein Teil des Gesprächs wurde aufgezeichnet, ich werde demnächst noch mal gesondert darauf eingehen.

Danach haben wir noch gemeinsam gespielt, Marius Müller schaltete sich noch über Google Hangout dazu, es war sehr spaßig. Gespielt wurden:

Highly Customizeable Sauna Experience von Porpentine

Es kam aus den Alpen von Walther Rottenschneider

Total nette Aliens und

Allkrieg von Maik Beta.

 

Einen Absacker gab’s dann noch im Kilombo. Anbei ein Foto aus dem Biergarten courtesy of Adventuretreff.de. Fazit: Toll! Mehr davon! Ich verspreche mir ein wenig Aufwind in unserer kleinen Szene, wir werden sehen, auf jeden Fall hat’s Riesenspaß gemacht!

ifmucgarten

 

 

Interview mit Jon Ingold!

Bei unserer Mini-Convention zum Thema Interactive Fiction am kommenden Samstag werden wir um ca. 20 Uhr ein kurzes Video-Interview mit Jon Ingold machen, bekannter Autor vielbeachteter IF-Werke und Betreiber der Firma inkle, die im mobilen Sektor mit choicebasierter IF wie Frankenstein und Sorcery! und dem Authoring-Tool inklewriter auf sich aufmerksam gemacht haben. Ausgezeichnet!

Vortragsprogramm für das Interactive Fiction-Treffen am Samstag

die bisher bestätigten Vorträge von 16 bis 18 Uhr sind:

Martin Oehm – Klare Ansage – Wie eindeutige Antworten dem Spieler helfen, sich in der Spielwelt zurechtzufinden

Hannes Schüller – Rätsel ade – Was macht uns jetzt noch interaktiv

Frank Sindermann – Gemeinsamkeiten von IF und CYOA bzw. Textadventures und Spielbüchern

Thomas Rau – IF in der Schule

Logo fürs IF-Treffen

Mischa Magyar hat uns ein tolles Logo für unsere kleine Convention gebastelt! Vielen Dank!

ifMUC_Kompass_big

 

 

 

Interactive Fiction Treffen in München 2013

Nachdem das Department of Volxvergnuegen schon im Mai 2011 einen Abend rund um Textadventures und Interactive Fiction veranstaltete (http://www.volxvergnuegen.org/index.php/archivleser/items/samstag-7-mai-2011-254.html), ist es wieder an der Zeit, sich zu treffen, auszutauschen, gemeinsam zu spielen.

Der Siegeszug der Smartphones hat dieser verloren geglaubten Freizeitbeschäftigung im Zeitalter von 3D überall ein neues Publikum verschafft, das von einer wachsenden Gemeinde mit neuen Abenteuern beliefert wird. Hierbei geht es weniger um nerdigen Anachronismus als um eine im englischsprachigen Raum bereits als eigenständig angesehene Literaturgattung, die von der Steuerung des Protagonisten mit Textbefehlen bis zu spielbuchartigen Verzweigungen von Texten (CYOA- Choose Your Own Adventure) mit interaktiven Erzählformen experimentiert. In den letzten zwei Jahren hat sich einiges getan: Neben einem jährlichen Treffen in Boston entstanden Unternehmungen wie inklewriter (Jon Ingold), Varytale (Emily Short) oder auf deutsch talefriends.de, die auf den App-Markt abzielen. In einer spektakulären, über Crowd Funding finanzierten Aktion hat einer der bekanntesten IF-Autoren und Software-Entwickler, Andrew Plotkin, sich 2010 selbstständig gemacht und in der Zwischenzeit erste interessante Ergebnisse präsentieren können.

Diese Entwicklungen sind auch an der deutschen Szene nicht spurlos vorbei gegangen und münden in einem noch laufenden, interaktiven Text-Projekt, dessen ausgewachsene Ergebnisse im Dezember diesen Jahres präsentiert werden sollen, nicht zuletzt deshalb ist eine solche Veranstaltung längst überfällig geworden.

Zwei Jahre nach dem rauschenden Textadventure-Fest in der Glockenbachwerkstatt konnten erneut Größen der kleinen deutschen Szene mobilisiert werden, sich nach München zu begeben. Diesmal laden wir ins iRRland in der Bergmannstr. 8, ab 16 Uhr werden Fachvorträge u.a. zu den Themen Musik in Interactive Fiction, Autorensysteme und einem Vergleich zwischen IF und Choice-basierten Spielen angeboten, nach einer Pause im Biergarten gehört der Abend dann ab 20 Uhr ganz dem Socialising und Public Gaming.

Samstag, 17.8.2013, iRRland, Bergmannstr. 8, München, Tram 18/19 bis Schrenkstraße bzw. U4/U5 bis Schwanthaler Höhe. Vorträge 16-18 Uhr, Public Gaming ab 20 Uhr. Karte hier.

Ach ja: Morgen wieder Textadventures

Ab 20 Uhr im iRRland Bergmannstr. 8 oder im Netz über Google Hangout. Die arktische Forschungsstation Babel will befreit werden, außerdem gibt’s ein paar neue Speed IF-Beiträge, und die Introcomp hat auch grad geöffnet.

TSUE vom 8.7.2013: Anti-Toxin, Bibelforschen

Gespielt wurde Babel.

Wir sind der Lösung um einiges näher gekommen (20 von 22 Punkten, um genau zu sein), haben unsere Vermutung, beim Spieler handele es sich um den Forscher David, empirisch belegt, haben mit Lichtfiltern rumgespielt, uns ein Muskelwachstumshormon injiziert und sind trotz Batteriesäure an einem Vorhängeschloss gescheitert. Die Bibelanspielungen verdichten sich, ebenso wie die Flashbacks, es kann also nicht mehr weit sein bis zum Ende. Wird es uns gelingen ein Gegengift herzustellen und den Weg in die Freiheit zu finden? Findet es heraus am Montag, den 22.7.2013, im iRRland, Bergmannstr. 8 oder über Google Hangout. In der Zwischenzeit gibt’s die Skripte der beiden Abende und die aktualisierte Map zum Nachlesen oder für die ganz Harten das Video.

babel skript tsue session 1 babel map babel skript tsue session 2

The Small Underground Empire strikes back

Das gallische Textadventure-Dorf versucht vom morgigen Montag an, im zweiwöchigen Rhythmus wieder die Tätigkeit aufnehmen, sprich gemeinsam entweder im iRRland in der Bergmannstr. 8 oder über einen Google Hangout Textadventures zu spielen. Ab 8 Uhr. Mehr (nicht ganz aktuelle) Info hier.

Programmatisch gäbe es die zwei Einreichungen der Speed-IF “Atombombe auf Berlin” zu spielen, es sind über Hangout zwei Gäste geladen, die mit den eigentlichen Autoren, die unerkannt bleiben wollen, in Kontakt stehen. Dann steht die Fortsetzung unserer Abenteuer auf der arktischen Forschungsstation “Babel” auf der Agenda. Ein Experiment ist fürchterlich daneben gegangen, und die Gefahr lauert. Glücklicherweise haben wir ordentlich Batteriesäure dabei.

Falls das der Crowd nicht genügt, habe ich eine lange Liste mit interessanten Spielen vorbereitet, da findet sich also was. Über neue Gesichter freuen wir uns natürlich außerordentlich. Im Anhang Skript von der letzten Session, Karte von Babel als pdf, wer also schon mal vorlernen möchte, ich frage dann ab.

babel map babel skript tsue session 1

The Small Underground Empire: Nightfall Part 1

hangout_snapshot_0

Nach längerer Abstinenz gab’s gestern den ersten komplett virtuellen Textadventure-Abend, da das iRRland belegt war. Es war mal wieder äußerst spaßig, gespielt haben wir Nightfall von Eric Eve, Skript gibt’s im Anhang. Durch sind wir noch nicht, deshalb beim nächsten (noch nicht terminierten) Mal geht’s also weiter in der verlassenen Stadt bei Nacht auf der Suche nach “her”. Für die ganz Harten unten das komplette Video der Session, wer sich durch das seltsame Gelaber kämpft und bis zum Ende durchhält (oder skipt), wird mit Spontanlyrik belohnt/bestraft.

schkript